Nachrichten & Berichte

Ankündigungen, Nachrichten und Berichte aus der Welt des Go-Spiels

Partien & Theorie

Partien, Kommentare und Theorie aus der Welt des Go-Spiels

Kultur & Geschichte

Interesseantes und Hintergründiges aus der Welt des Go-Spiels

Dies & Das

Spannendes und Nebensächliches rund um die Welt des Go-Spiels

Verlag & Shop

Aktivitäten, Aktionen und Angebote aus dem Hebsacker Verlag

Home » Nachrichten & Berichte, Partien & Theorie, Top-Artikel

10. KIDO-Cup 2018

Von | 1. Juni 2018

Wie jedes Jahr kommt für mich der Start des Kido Cups ein paar Tage früher, wenn nämlich die Gäste aus ganz Europa das „Hotel Tony Claasen“ besuchen. In diesem Jahr waren insgesamt 12 Gäste über Pfingsten für vier Nächte mein Geschenk für den 10. Kidocup, darunter Artem Kachanovskyi 1p, der spätere Sieger der Top8-Gruppe. Bei so vielen Gästen war ich auf viele Aktivitäten, wenig Schlaf und viel Spaß vorbereitet!

Am Freitagabend trafen sich wie üblich viele Hamburger Go-Spieler, um die Spielstätte für das Turnier vorzubereiten, zu dem in diesem Jahr auch die Deutsche Jugendmeisterschaft gehörte.

 

 

Samstagmorgen, und wieder sind viele Aktivitäten nötig, um den Start des diesjährigen Turniers vorzubereiten. Kido Cup – 211 im Hauptturnier und TOP8, dann 50 weitere Teilnehmer in der Deutschen Jugendmeisterschaft.

Nach der Aufbau ist alles bereit für das Turnier.

Viele Spieler, Gäste und ein Teil des Organisationsteams verspäteten sich, so dass sowohl die Eröffnung als auch die erste Runde um eine Stunde verschoben wurden. Die Verzögerung hatte keinen Einfluss auf den herzlichen Empfang für alle Gäste und vor allem für Lee Chang-ho 9p (der uns nicht zuletzt dank der Unterstützung von FREIHEIT.COM besuchen konnte) und Herrn Park. Mit viel Jubel und Klatschen wurden sie zum KIDO-Cup begrüßt. Und wie in jedem Jahr gilt unser besonderer Dank Yoon Young Sun 8p, ohne die es dieses Turnier in Hamburg nicht geben würde und die sich unermüdlich um die gesamte Profiorganisation kümmerte.

Alles fertig für die Eröffenung des 10. KidoCups

Ein schöner Nebeneffekt am Samstagabend war, dass die Party ohne Verzögerung gestartet wurde und für die Spieler, die schnell mit ihrer Partie fertig waren, der Start mit kostenlosen Getränken für alle sehr friedlich und nicht überfüllt war. Das änderte sich, als nach dem Spiel immer mehr Menschen auf den Schulhof strömten.

Ich konnte während des KIDO-Cups ein kurzes Interview mit allen Profis führen, ich habe jedem von ihnen die gleichen vier Fragen gestellt:

1. An welchen Sieg (Turnier oder Spiel) erinnern Sie sich (derjenige, der den größten Eindruck hinterlassen hat) am besten?
2. Wer ist/war Ihr härtester Gegner?
3. Welches Ihrer Spiele würden Sie als Ihr Meisterwerk bezeichnen?
4. Welchen (alten) Go-Spieler würden Sie gerne treffen oder gegen ihn spielen?

Lee Chang-ho 9p

Lee Chang-ho 9p, geboren am 29. Juli 1975. Er hat über Go von seinem Großvater im Alter von sechs Jahren gehört. Mit 8 Jahren wurde er Schüler des legendären Cho Hun-hyun 9p (einer der erfolgreichsten Spieler aller Zeiten). Er begann Ende der 80er Jahre nationale Turniere zu gewinnen, sein erster internationaler Titel kam 1992 und seit 2009 hat er einen Rekord (nur drei weitere Spieler haben 2 oder mehr internationale Titel) von 17 internationalen Go-Titeln gewonnen. Die Gesamtzahl der Turniere, die er gewonnen hat, beträgt ca. 115. Hier seine Antworten:

1. Spiele gegen Rin Kaiho 9p
2. Yoda Norimoto 9p
3. –
4. Go Seigen 9p

 

Kim Young Sam 9p

Kim Young Sam 9p, geboren 1974, wurde 1993 Professional und wurde 2011 zum 9p befördert.
Er ist der Trainer des Teams der koreanischen Baduk Liga, die 2017 die Liga gewann.

1. Im ersten internationalen Nong-Shim-Team-Turnier gegen Ruh Si-Huh
2. Lee Sedol 9p
3. Das Spiel gegen Ruh Si-Huh (siehe Antwort 1)
4. Woo Ching-Wien oder Fujisawa Shuko.

 

Yoon Young Sun 8p

Yoon Young Sun 8p, geboren 1977, wurde 1992 Profi und gewann von 1994 bis 1996 und 1998 erneut den weiblichen Kuksu-Titel. Sie wurde 2002 Weltmeisterin der Frauen. Jetzt unterrichtet sie Go in Hamburg und ist bei vielen Turnieren zu sehen, bei denen sie Spiele analysiert und unterrichtet.

1. Koreanerin Kuksu Cup gegen Rui Naiwei 9p
2. Ich selbst
3. –
4. Go Seigen

 

Ha Ho Jung 4p

Ha Ho Jung 4p, geboren 1980, wurde 1992 professionell und 2014 zum 4p befördert.
Zur Zeit arbeitet sie als Lehrbeauftragte für Fremdsprachen an einer Universität in Korea.

1. SG-Paarturnier mit meinem Mann gegen Choi Chul-han und Kim Yun-young.
2. Ich selbst
3. Das Spiel im SG-Paarturnier (siehe Antwort 1)
4. Woo Ching-Wien

 

Kim Hyeo-Jung 3p

Kim Hyeo-Jung 3p, geboren 1981, wurde 1996 Profi. Sie ist die 31. Präsidentin der Korean Professional Players.

1. Das Finale eines chinesischen Paarturniers mit Cho Hun-Hyun.
2. Alpha Go
3. Das Spiel im 1.
4. Cho Chi-Hoon, Takemiya Masaki und Woo Ching-Wien.

 

TOP8:

Der erste Tag der TOP8 gab uns eine perfekte Wertung, wie auch immer Sie sich die Ergebnisse anschauen wollten.
4 Spieler beendeten diesen Tag mit 2 Siegen und 4 Spieler begannen das Turnier mit 2 Niederlagen.

Der Sonntag war anstrengend für die Spieler der TOP8-Gruppe. Sie spielten nicht nur drei Spiele, sondern nahmen am Abend auch an einer Meisterklasse mit Lee Chang-ho 9p und Kim Young-sam 9p teil. Für Artem Kachanovskyi 1p endete dieser Tag sehr gut, da er der einzige Spieler mit 5 Siegen war.

Impression der „Masterclass“

Montagmorgen und Artem begann die TOP8 mit einer Niederlage in der 6. Runde gegen Lukas Podpera 7d. Am Ende konnte er aber in der letzten Runde gegen Cristian Pop die TOP8 gewinnen. Der zweite Platz wurde zwischen Pavol, Ilya und Mateusz geteilt, da sie sich im Kreis geschlagen und alle nur gegen Artem verloren hatten.

In diesem Jahr wurden alle vier Spiele der Top8 live auf KGS und OGS sowie auf Twitsh und YouTube gezeigt. Dafür haben wir der Gruppe der Mitschreiber zu danken, vor allem aber Mieke Narjes und Sebastian Berg für die Vorbereitung der gesamten Hard- und Software und ihre Zeit im Backoffice, um sicherzustellen, dass alles wie geplant funktioniert.

Unsere „Video-Master“ Mieke und Sebastian

Die Endergebnisse des KIDO-Cup TOP8 finden Sie hier.

Nachdem das Turnier beendet war, konnte ich den Gewinner, Artem Kachanovskyi 1p, fragen, ob er die gleichen Fragen beantworten konnte wie unsere Stargäste aus Korea:

Artem Kachanovsky1, 1p

1. Es gab viele Siege, die einen intensiven Eindruck hinterlassen haben, z.B. drei Spiele in Folge in einem japanischen Sankei-Cup, darunter ein 0,5-Punkte-Sieg gegen einen 9p.

2. Normalerweise ist in Europa der härteste Gegner Ilya Shikshin 2p.

3. Um ehrlich zu sein, würde ich keines meiner Spiele als Meisterwerk bezeichnen. Aber von meinen letzten Spielen gefällt mir, wie ich gegen Pavol Lisy 2p in der letzten Runde des VADO-Cups in Vatra Dornei gespielt habe. Ich konnte eine frühe Führung erarbeiten und dann konnte ich das Spiel bis zum Ende einfach halten, was normalerweise sehr schwierig ist.

4. Ich habe mir viele Spiele von Shusaku und Go Seigen angesehen. Ich möchte immer noch beide treffen und ein Spiel gegen sie spielen.

 

KIDO-Cup Hauptturnier:

Am Hauptturnier nahmen 203 Spieler aus über 15 Nationen teil. Eine von ihnen hätte an der Deutschen Jugendmeisterschaft teilnehmen können, aber sie entschied, dass das Spielen im Hauptturnier besser für sie war. Auch können wir sagen, dass die TOP8-Gruppe jetzt so stark ist, dass einige Spieler, die im letzten Jahr oder im Vorjahr in dieser Gruppe starten konnten, nicht mehr stark genug sind, um sich für die TOP8 zu qualifizieren. Gleichzeitig bedeutet dies, dass das Hauptturnier nicht nur zahlenmäßig größer geworden ist, sondern auch an der Spitze deutlich stärker als im Vorjahr. Am Ende konnte sich Kim Young-Sam 8d in allen seinen Spielen durchsetzen und die 10. Auflage des KIDO-Cups gewinnen. Rob van Zeijst, dreimaliger Europameister und amtierender niederländischer Meister, verlor nur gegen Kim Young-Sam. Bester deutscher Spieler war Benjamin Teuber – der Meister des zweiten Platzes in der Deutschen Meisterschaft – er wurde diesmal Dritter. Beste Spielerin im diesjährigen Hauptevent war Manja Marz 3d aus Jena.

Die Ergebnisse des KIDO-Cup Hauptturniers finden Sie hier.

 

Omikron Rengo-Turnier:

Das diesjährige Rengo-Event, gesponsert von Omikron, starteten mit 50 Paaren.
Am Ende siegten Chafiq Banta 4d und Barbara Knauf 3d im Finale gegen Li Shizhao 7k und Lo Kang-I 19k.

KIDO-Cup Blitzturnier:

Bei diesem Side Event kämpften 48 Spieler um einen Preis. Chafiq Bantla 4d gewann, der zweite Platz war für Manja Marz 4d, und Michal Timko 2d gewann den dritten Platz in diesem Event.

Deutsche Jugendmeisterschaft:

Einer der Preise bei der Deutschen Jungendmeisterschaft war für die Gruppe der Spieler mit dem längsten Weg zu diesem Turnier, in Kombination mit ihren gewonnenen Spielen. Die Gruppe aus Hamburg gewann diesen Sonderpreis. Außerdem konnten alle Kinder am Sonntagnachmittag an der Veranstaltung „Meet the Pro“ teilnehmen, wo die Profis Vorträge hielten, simultan spielten und sich den Fragen der Kinder stellten.

 

Die Ergebnisse der Deutschen Jugendmeisterschaft finden Sie hier.

 Die Mitschreiber: Timo Kreuzer, Ines Ahrens, Jörg Bätz und Xu Meide

Alles in allem kann ich sagen, dass die diesjährige Veranstaltung für mich sehr anstrengend war, aber viel Spaß gemacht hat, da ich wieder viele Freunde getroffen habe (die nicht nur aus Korea kamen).
Ich möchte mich noch einmal persönlich bei Herrn Park von Kido Industrial bedanken, natürlich für sein Sponsoring, aber mehr noch dafür, dass er ein Go-Freund ist und für ihn Go-Partys genauso wichtig sind wie für mich. Und wir müssen natürlich Steffi Hebsacker und Tobias Berben für 10 Jahre als Hauptorganisatoren des KidoCups danken!

„The TOP 5“ des Kidocups: Yoon Young-Sun 8p, Lee Changho 9p, Kang Jang-He 5d, Steffi Hebsacker 5k und Tobias Berben 4d

Vielen Dank auch an Omikron für das langjährige Sponsoring des Rengo-Turniers.
Und last but not least möchten wir uns bei FREIHEIT.COM dafür bedanken, die den Besuch von Lee Changho unterstützt haben.

 

Themen: , ,

Hinterlassen Sie einen Kommentar!

Seien Sie bitte so nett, bleiben Sie beim Thema und hinterlasen Sie keinen Spam.