Nachrichten & Berichte

Ankündigungen, Nachrichten und Berichte aus der Welt des Go-Spiels

Partien & Theorie

Partien, Kommentare und Theorie aus der Welt des Go-Spiels

Kultur & Geschichte

Interesseantes und Hintergründiges aus der Welt des Go-Spiels

Dies & Das

Spannendes und Nebensächliches rund um die Welt des Go-Spiels

Verlag & Shop

Aktivitäten, Aktionen und Angebote aus dem Hebsacker Verlag

Home » Nachrichten & Berichte, Top-Artikel, Verlag & Shop

7. Hamburger Go-Seminar

Von | 7. Mai 2014

Das diesjährige Hamburger Go-Seminar fand vom 26. April bis 3. Mai wieder im Seminarhaus Drübberholz bei Dörverden statt, auf halbem Weg zwischen Bremen und Hannover, gute 100 Kilometer von Hamburg entfernt. Mit dem Zug anreisende Teilnehmer wurden stündlich am Bahnhof Dörverden abgeholt und in Drübberholz angekommen wurden alle neuen Teilnehmer erst einmal herumgeführt. Das erste gemeinsame Abendessen der Teilnehmer zusammen mit den Organisatoren, Steffi Hebsacker und Tobias Berben, sowie der Profispielerin Yoon Young Sun 8p samt Familie diente zum Kennenlernen. Vom 4. Dan bis zum 26. Kyu hatten sich insgesamt 21 Go-Spielerinnen und -Spieler eingefunden, um sich in einer intensiven Seminarwoche spielerisch zu verbessern. Insgesamt waren auch acht Kinder mit dabei, die zusätzlich für viel gute Stimmung sorgten. Fünf von Ihnen waren schon etwas älter und nahmen ganz regulär am Seminar teil, drei Erstklässlerinnen genossen einfach eine Woche Urlaub im einem Seminarhaus, das bis zum Rand mit Gesellschaftsspielen vollgestopft ist.

Am Sonntagmorgen startete das ziemlich straffe Seminarprogramm. Die Teilnehmer waren, wie üblich,  in drei Gruppen eingeteilt und spielten zweimal am Tag eine Turnierpartie und hatten einmal am Tag Unterricht bei Young-Sun, bei dem sie regelmäßig zusätzlich noch Hausaufgaben aufbekamen. So fand an den acht Tagen ein Turnier zehn Runden statt, da man sich allerdings recht spontan in den Unterricht einer anderen Gruppe setzen konnte, hat niemand das Turnier zu ernst genommen – die meisten Teilnehmer haben eher versucht, das im Unterricht Gelernte anzuwenden. Dieser bestand hauptsächlich aus ausgewählten Go-Problemen zu einem bestimmten Thema und Kommentaren zu unseren Partien. Und obwohl nur Themen behandelt wurden, die man auch in Büchern findet, hat Young-Sun alles sehr ausführlich erklärt und jeder hat mindestens ein oder zwei Varianten kennenlernen dürfen, die er so für ein Problem oder Joseki so noch nicht kannte. Außerdem erlaubt ein Buch natürlich keine Rückfragen!

Eingerahmt wurden die Partien und der Unterricht durch vier Mahlzeiten pro Tag: Das Frühstück gab es um 9 Uhr, Mittag um 13 Uhr, Kaffee und Kuchen um 15 Uhr und Abendbrot um 18 Uhr. So war man den ganzen Tag eigentlich nur mit Go oder Essen beschäftigt. Da das Essen qualitativ hervorragend war, viel Abwechslung bot und sogar jeden Tag der Kuchen frisch gebacken wurde, hat sich vermutlich kein Seminarteilnehmer auf die Waage zu Hause gefreut.

In der Mitte des Seminars hat Young-Sun vormittags simultan gegen Teams gespielt, was sehr spannend und lehrreich war. Den freien Nachmittag an diesem Tag haben die meisten Teilnehmer zum Ausruhen genutzt, abends wurde dann gemeinsam gegrillt, aber das traditionelle Lagerfeuer mit Stockbrot viel leider dem schlechten Wetter zum Opfer, konnte aber, zur Freude der Kinder, am darauffolgenden Tag nachgeholt werden. Für den Grillabend wurde von den verantwortlichen Damen des Seminarhauses herausragend leckeres Essen bereitgestellt – ein gutes Dutzend verschiedener Salate zu den Steaks, Bratwürsten und gegrillten Schafskäsen.

Nach dem täglichen Seminarprogramm haben die meisten Teilnehmer abends noch Go, Quirkle oder Poker gespielt und gespielt und gespielt und gespielt. Young-Sun hat meist nicht mehr mitgemacht, da ihre beiden kleinen Kinder auch noch Zeit von ihr einforderten.

Der Abreisetag bestand aus gemeinsamem Unterricht am Vormittag mit Partieanalysen und danach gab es noch eine Siegerehrung für das Turnier, bei dem Thomas Jipp 4d auf Platz 1, Matthias Terwey 4d auf Platz 2 und Joachim Beggerow auf Platz 3 landete. Weitere vier Spieler mit 7:3 haben wie die Turniersieger je einen Gutschein vom Hebascker Verlag gewonnen.

Es hat, so war bisher das Echo, allen Teilnehmern wieder viel Spaß gemacht. An dieser Stelle einen herzlichen Dank an Yoon Young-Sun 8p für den Unterricht und an die Verantwortlichen vom Seminarhaus Drübberholz für die tolle Unterbringung und Verpflegung. Hoffentlich sehen wir uns nächstes Jahr alle wieder im Tagungshaus Drübberholz!

P.S.: Sehr schöne Seminarfotos von Joachim Beggerow findet man hier …

P.P. S.: Der Termin für das 8. Hamburger Go-Seminar steht auch schon fest. Es wird vom 7. bis 14. März 2015 natürlich wieder im Tagungshaus Drübberholz stattfinden.

P.P.P.S.: Für das Grundgerüst dieses Artikels danke ich Bernhard Werner, dessen DGoZ-Artikel zum Go-Seminar 2013 mir als hilfreicher Leitfaden diente. Vielen Dank an ihn!

Themen: , , , , ,

Hinterlassen Sie einen Kommentar!

Seien Sie bitte so nett, bleiben Sie beim Thema und hinterlasen Sie keinen Spam.