Nachrichten & Berichte

Ankündigungen, Nachrichten und Berichte aus der Welt des Go-Spiels

Partien & Theorie

Partien, Kommentare und Theorie aus der Welt des Go-Spiels

Kultur & Geschichte

Interesseantes und Hintergründiges aus der Welt des Go-Spiels

Dies & Das

Spannendes und Nebensächliches rund um die Welt des Go-Spiels

Verlag & Shop

Aktivitäten, Aktionen und Angebote aus dem Hebsacker Verlag

Home » Nachrichten & Berichte, Top-Artikel, Videos

AlphaGo Teaching Tool

Von | 21. Dezember 2017

Jeder ambitionierte Go-Spieler wird sich diesen Link merken wollen, um selbst nachvollziehen zu können, welche Änderungen in der Go-Theorie für Fuseki (Eröffnung) und Joseki (Eckabspiel) durch AlphaGo bewirkt werden. Mit seinem Teaching Tool stellt Google Deepmind ein Website quasi als Weihnachtsgeschenk bereit, auf der man für einzelne Züge sehen kann, wie AlphaGo die jeweiligen Siegchancen sieht und welchen Zug es favorisieren würde. Das Tool bietet eine Analyse von 6.000 der beliebtesten Eröffnungssequenzen aus der jüngeren Go-Geschichte, zusammengestellt auf der Basis von Daten aus 231.000 Partien von Profis und starken Amateuren und 75 Partien, die AlphaGo gegen menschliche Spieler gespielt hat – zu all diesen Zügen ist jeweils die Bewertung durch die Software wiedergegeben.

Durch anklicken der farbigen Kreise oder der Steuerelemente kann man durch die Stellungen navigieren, um verschiedene Eröffnungssequenzen zu erforschen und jeweils die Bewertung aus der Sicht von Schwarz zu erfahren. Die Zahl in jedem Kreis ist die prozentuale Siegchance des Zuges aus schwarzer Sicht, basierend auf AlphaGos Vorhersagen. Wenn also Schwarz am Zug ist, können Werte, die näher bei 100 liegen, als besser betrachtet werden, und wenn Weiß am Zug ist, sind Werte, die näher bei 0 liegen, besser. 50 bedeutet, dass die Stellung als ausgeglichen betrachtet wird. AlphaGos besonders gekennzeichneter, bevorzugter Zug hat dabei nicht immer den höchsten Wert, was daran liegt, dass die Gewinnwahrscheinlichkeit jedes Zuges durch eine unabhängige Suche von 10 Millionen Simulationen von dieser Position aus berechnet wurde. AlphaGo hat eine gewisses Zufallselement in dieser Suche, so dass es jeweils verschiedene von annährend gleich bewerteten Zügen auswählt, wenn die Suche erneut ausgeführt wird. Weitere Informationen über die Funktionsweise von AlphaGo findet mit im Paper, das in “Nature” veröffentlicht wurde.

Die bekannte Go-Youtuberin Haylee führt ein einem Video in des Tool ein und zeigt kurz, wie sie als Profispielerin durch das Tool zu neuen Erkenntnissen gelangt:

Themen: , , , ,

Hinterlassen Sie einen Kommentar!

Seien Sie bitte so nett, bleiben Sie beim Thema und hinterlasen Sie keinen Spam.