Nachrichten & Berichte

Ankündigungen, Nachrichten und Berichte aus der Welt des Go-Spiels

Partien & Theorie

Partien, Kommentare und Theorie aus der Welt des Go-Spiels

Kultur & Geschichte

Interesseantes und Hintergründiges aus der Welt des Go-Spiels

Dies & Das

Spannendes und Nebensächliches rund um die Welt des Go-Spiels

Verlag & Shop

Aktivitäten, Aktionen und Angebote aus dem Hebsacker Verlag

Home » Partien & Theorie

Der etwas andere Zug 2

Von und | 23. Januar 2014
Teil 2 von 6 der Serie "Der etwas andere Zug"

Hier die Fortsetzung von „Der etwas andere Zug 1 (1 von 3)“. Und wieder geht es um besondere Züge, die etwas vom gewöhnlichen Spiel abweichen und uns gerade deshalb auf neue Ideen bringen und uns neu auch über unsere Spielweise nachdenken lassen. Ich hoffe, dass ihr mit dieser Serie weiter Spaß habt und neue Ideen für euer Go bekommt.

Dia. 12

Dia. 12

Dia. 12: Bis S 1 halten sich beide an das Joseki.

Dia. 13

Dia. 13

Dia. 13: Weiß ist Go Seigen und der hat ganz andere Gedanken, als da nun zu kämpfen. Nach S4 sieht es schwierig für die vier weißen Steine aus, aber Go Seigen kontert mit W5 und schließt Schwarz einfach ein.

Dia. 14

Dia. 14

Dia. 14: Am Ende sieht es so aus und jeder weiße Zug, der eine schwarze Freiheit nimmt, ist Sente. Angesicht der unsichtbaren Steine in dieser weißen Edelstahlwand kann Schwarz das entstandene Moyo nicht so einfach invadieren.

Dia. 15

Dia. 15

Dia. 15: Ich denke, W 4 haben nur sehr wenige von euch schon mal gesehen. Betrachtet das Folgediagramm und staunt!

Dia. 16

Dia. 16

Dia. 16: Weiß kommt zu einer wirklich lückenlosen Mauer und ergattert sich zu allem Überfluss auch noch den vitalen Punkt W13.

Dia. 17

Dia. 17

Dia. 17: Im Vergleich dazu eine normale Buchvariante: Es sieht auf dem ersten Blick nach mehr Profit aus, weil Weiß dem Schwarzen einen Stein auf der Seite abluchst. Aber selbst nach dem Deckungszug W9 nervt das Aji auf A doch gewaltig.

Dia. 18

Dia. 18

Dia. 18: Auf den Tiefflieger S1 mit W2 zu reagieren sieht kontraintuitiv aus, doch die Idee dahinter ist recht simpel …

Dia. 19

Dia. 19

Dia. 19: Der Abtausch W1 für S2 macht Schwarz sozusagen schwer. Danach deckt Weiß unten, um Schwarz weiter attackieren zu können.

Dia. 20

Dia. 20

Dia. 20: „Schwer“ bedeutet, dass Schwarz quasi gezwungen ist weiterzuspielen. Wenn Weiß den Abtausch vergisst, wird Schwarz den Stein als leicht betrachten und einfach auf 3 spielen.

Dia. 21

Dia. 21

Dia. 21: Das ist so ähnlich wie Dia. 19.

Dia. 22

Dia. 22

Dia. 22: Eine Attacke mit W1 ist zwar auch möglich, aber riskanter. Der Profit beim Angriff ist hier weniger ersichtlich als in Dia. 19.

Serien-Navigation<< Der etwas andere Zug 1Der etwas andere Zug 3 >>

Themen: ,

Hinterlassen Sie einen Kommentar!

Seien Sie bitte so nett, bleiben Sie beim Thema und hinterlasen Sie keinen Spam.