Nachrichten & Berichte

Ankündigungen, Nachrichten und Berichte aus der Welt des Go-Spiels

Partien & Theorie

Partien, Kommentare und Theorie aus der Welt des Go-Spiels

Kultur & Geschichte

Interesseantes und Hintergründiges aus der Welt des Go-Spiels

Dies & Das

Spannendes und Nebensächliches rund um die Welt des Go-Spiels

Verlag & Shop

Aktivitäten, Aktionen und Angebote aus dem Hebsacker Verlag

Home » Nachrichten & Berichte, Top-Artikel

Kidocup 2014 – ein voller Erfolg!

Von | 13. Juni 2014 2 Kommentare

Am vergangenen Wochenende trafen sich insgesamt 224 Go-Spielerinnen und -Spieler aus über 10 verschiedenen Ländern in Hamburg zum bereits 6. Kidocup. Bei bestem Sommerwetter konnte über sieben Runden an den Brettern nicht nur wegen der Züge des Gegners geschwitzt werden. Schon bei der Eröffnungsfeier mit einer koreanischen Trommlergruppe im Hof der Heinrich-Wollgast-Schule mitten im Herzen der Hansestadt suchten die meisten Anwesenden den Schatten. Angenehmer Sonnenschein, drückende Schwüle und einige Sommergewitter sollten in den folgenden drei Tagen die Kulisse bieten für Europas größtes Go-Wochenendturnier.

In diesem Jahr war nicht nur das Wetter bemerkenswert, sondern sicher auch die Besetzung der “European Top 8″. Allein drei 6d-Spieler mit einem Rating von über 2600 schafften es nicht in die Top-Gruppe und mußten im Hauptturnier ihr Glück versuchen, wo sie auf zwei starke chinesische 6d-Spieler trafen. In der Top-Gruppe traten drei 7d- und  fünf 6d-Spieler an, wobei mit Alexandr Dinerstein ein etablierter und mit Pavol Lisy ein designierter Profispieler seinen Hut in den Ring warf.

Nr.
Name
Vorname
Club
Land
Grad
Rating
R_max
1
Dinerstein Alexandr 16Kz
7d
2676
2715
2
Lisy Pavol DoSt
7d
2677
2687
3
Silt Ondrej AKun
6d
2596
2666
4
Burzo Cornel BaMa
6d
2627
2636
5
Surma Mateusz Dzim
6d
2643
2630
6
Pop Cristian CSRB
7d
2652
2627
7
Jabarin Ali TAv
6d
2618
2620
8
Simara Jan KVaS
6d
2619
2614

Aber dieser Turniertag sollte die Ordnung der Spitzenspieler ordentlich durcheinander wirbeln, denn die vier ratingstärkeren Spieler holten gegen die vier ratingschwächeren Spieler in den ersten beiden Runden nur einen einzigen Siegpunkt. Somit war das Feld “aufgelockert” und ein spannender Turnierverlauf gesichert. Zwar holten dann in der Folge die nominell Stärkeren auf, am Ende setzte sich aber der Go-”Veteran” Cristian Pop mit einem überzeugenden 6:1 durch – er verlor nur in der letzten Partie gegen seinen Landsmann und Freund Cornel Burzo, als ihm der Gesamtsieg schon nicht mehr zu nehmen war. Alexandr Dinerstein rettete sich und die Profiehre mit vier Siegen und einem hauchdünnen Vorsprung in der Drittwertung noch auf den zweiten Platz, gefolgt von Nachwuchstalent Meteusz Surma und dem Überraschungseuropameister von 2012, Jan Simara. Die Hälfte aller Partien aus der Top-Gruppe wurde auf dem KGS-Go-Server übertragen und wir präsentieren sie hier.

Place Name Club Level Score 1 2 3 4 5 6 7 Points SODOS
1 Pop, Cristian CSRB 7 Dan 6 8+ 6+ 2+ 5+ 3+ 4+ 7- 6 20
2 Dinerstein, Alexandr 16Kz 7 Dan 4 3- 5+ 1- 4+ 7+ 8- 6+ 4 12
3 Simara, Jan KVaS 6 Dan 4 2+ 7+ 5- 8+ 1- 6+ 4- 4 11
4 Surma, Mateusz Dzim 6 Dan 4 7+ 8+ 6- 2- 5+ 1- 3+ 4 11
5 Jabarin, Ali TAv 6 Dan 3 6+ 2- 3+ 1- 4- 7- 8+ 3 9
6 Lisy, Pavol DoSt 7 Dan 3 5- 1- 4+ 7+ 8+ 3- 2- 3 8
7 Burzo, Cornel BaMa 6 Dan 2 4- 3- 8- 6- 2- 5+ 1+ 2 9
8 Silt, Ondrej KGYC 6 Dan 2 1- 4- 7+ 3- 6- 2+ 5- 2 6

(Da beim Kidocup zunächst der direkte Vergleich zählt, dann SODOS und dann wieder der direkte Vergleich, ist – anders, als in dieser Tabelle dargestellt – Ondrej Silt auf Platz 7 und Cornel Burzo auf Platz 8 gelandet)

Das Hauptturnier verlief insgesamt weniger überraschend, setzte sich doch am Ende der bereits im Vorfeld favorisierte Andrii Kravets 6d aus der Ukraine klar mit 7:0 durch – zuletzt hat er ein halbes Jahr Go in China trainiert, was ihm eine weiteren Spielstärkeschub gegeben haben wird. Auf den weiteren Plätzen folgten Jan Prokop (5d, CZ), Benjamin Drean-Guenaizia (5d, F) und Pal Balogh (6d, HU) mit jeweils 5:2. Als bester deutscher Spieler landete Bernd Schütze (4d, B) mit 5:2 auf einem sehr guten 8. Platz. Die in der Spitzengruppe gestarteten deutschen Sieghoffnungen Lukas Krämer (5d, BN) und Benjamin Teuber (6d, HH), die beide im letzten halben Jahr auch in China trainiert hatten, landeten etwas enttäuschend mit 3:4 hinter Bernd Schütze auf den Plätzen 9 und 10.

Place Name Level 1 2 3 4 5 6 7 Pkt
1 Kravets, Andrii 6 Dan 9+ 5+ 19+ 3+ 6+ 2+ 7+ 7
2 Prokop, Jan 5 Dan 6+ 3- 11+ 8+ 4+ 1- 9+ 5
3 Drean-Guenaizia, Benjamin 5 Dan 7+ 2+ 4+ 1- 12+ 9+ 8- 5
4 Balogh, Pal 6 Dan 11+ 10+ 3- 9+ 2- 5+ 13+ 5
5 Campagnie, Remi 5 Dan 13+ 1- 12+ 6- 18+ 4- 10+ 4
6 Fu Yaqi 6 Dan 2- 28+ 10+ 5+ 1- 7- 12+ 4
7 Zou Jin 6 Dan 3- 19- 24+ 13+ 10+ 6+ 1- 4
8 Schuetze, Bernd 4 Dan 20- 16+ 21+ 2- 31+ 11+ 3+ 5
9 Kraemer, Lukas 5 Dan 1- 21+ 20+ 4- 14+ 3- 2- 3
10 Teuber, Benjamin 6 Dan 14+ 4- 6- 20+ 7- 15+ 5- 3
11 Ditzhuijzen, Zeno_van 5 Dan 4- 15+ 2- 14- 16+ 8- 30+ 3
12 Welticke, Jonas 4 Dan 24+ 13+ 5- 19+ 3- 14+ 6- 4
13 Eerbeek, Alexander 5 Dan 5- 12- 27+ 7- 20+ 19+ 4- 3
14 Spiegel, Lothar 5 Dan 10- 20- 15+ 11+ 9- 12- 21+ 3
15 Welter, Marlon 4 Dan 18+ 11- 14- 25+ 27+ 10- 19+ 4
16 Radmacher, Bernd 4 Dan 21- 8- 42+ 29+ 11- 22+ 18+ 4
17 Beggerow, Joachim 3 Dan 54+ 24- 43+ 18- 28+ 27+ 20+ 5
18 Budahn, Michael 4 Dan 15- 43+ - 17+ 5- 32+ 16- 3
19 Staedtler, Andre 3 Dan 34+ 7+ 1- 12- 21+ 13- 15- 3
20 Fu Hui 4 Dan 8+ 14+ 9- 10- 13- 44+ 17- 3

Im gesamten Hauptturnierfeld mit seinen 211 Teilnehmern gab es neben Andrii Kravets mit Dawid Napora 11k (D) nur einen weiteren Spieler, der mit 7:0 ein lupenreines Ergebnis vorweisen konnte. Eine Hochstufung ist bei ihm wohl ebenso fällig wie bei den acht Spielern mit 6:1 und wohl auch bei den meisten der 23 Spieler mit 5:2. Alle Preisträger sollen hier schon deswegen nicht extra genannt werden, weil auch alle Spieler mit 4:3 einen 25-Euro-Gutschein als Belohnung für ihre Leistungen erhielten. Eine vollständige Ergebnistabelle findet man auf der Website des Deutschen Go-Bundes.

Bei dem am Sonntag stattfindenden Kinderturnier mit seinen 18 Teilnehmern, das aufopferungsvoll und völlig lärmresistent von Tonny Claasen geleitet wurde, hat Arved Pittner (1k, B) vor Manuel Jacobsen (3k, HH), Gregor Semmler (16k, J) und Matti Schnelle (12k, HH) gewonnen.

Den Frauenpreis konnte sich Barbara Knauf (3d, K) vor Klara Zaludkova (3d, CZ), Manja Marz (3d, J) und Judith Conradi (2d, B) sichern. Beim Jugendpreis setzte sich Jonas Welticke (4d, BN) vor Denis Erwenz (2d, BN), Martin Ruzicka (2d, FR) und Niels Schomberg (1d, MEE) durch.

Aber der Kidocup hat neben seinen drei Turnieren und attraktiven Preisen für das halbe Teilnehmerfeld bekanntlich noch deutlich mehr zu bieten.

  1. Profis: Die anwesenden Profispieler standenfürSimultanpartien,Partiekommentare und, was besonders beliebt war, für 1:1-Blitz sowie gemischte Profi-Amateur-Rengopartien bereit. Anwesend waren über diedreiTurniertage:
    • Seo Neung Uk 9p, der in seiner Karriere bereits über 1.000 gewertete Profipartien gewonnen hat
    • Kim Young Whan 9p, der für Baduk TV als Kommentator und in der koreanischen Baduk League als Trainer tätig ist
    • Park Ji Eun 9p, die als erste koreanische Go-Spielerin den 9-Dan erreicht hat
    • Yoon Young Sun 8p, die allen deutschen Go-Spielern als erfolgreiche Autorin und Lehrerin bekannt sein dürfte
    • Ha Ho Joeng 3p, die nicht zuletzt wegen ihrer vielen Besuche bei Europäischen Go-Kongressen den meisten Anwesenden bekannt gewesen sein dürfte
    • Kim Hyo Jung 2p, die als Kommentatorin auf Baduk TV tätig ist und derzeit das Amt der Präsidentin des Hankuk Kiwon inne hat
    • Kang Seung Hee 2p, die über mehrere Jahre zusammen mit Yoon Young Sun als Go-Lehrerin in Europa tätig war
  2. BBQ: In diesem Jahr hatte der Wettergott ein Einsehen und legte das fast schon notorisch auftretende, atemberaubende Pfingst-Unwetter auf den Sonntag, so dass wir unseren BBQ-Abend am Samstag bei angenehmer Abendsonne unter einem Sonnen- statt einem Regenschirm genießen konnten. Wie in den vorangegangenen Jahren hatte die Omikron Data Quality GmbH sich wieder zu einem Sponsoring dieser sozialen Abendveranstaltung bereit erklärt, so dass alle mit einem kostenlosen 5-Euro-Gutschein in den Kampf um Würstchen, Steak und Kartoffelsalat ziehen konnten.
  3. Go-Party: Den sozialen Höhepunkt des Wochenendes bildete auch in diesem Jahr wieder die Go-Party mit Freibier bzw. Freigetränken, Chili con Carne oder Orangen-Igwer-Suppe und einer großen Simultanveranstaltung sowie einer Lehrpartie zwischen Andre Städtler 3d und Park Ji Eun 9p, die anschließend von Kim Young Whan 9p und Yoon Young Sun kommentiert wurde.
  4. Pokerturnier: Immerhin gut 10% der Go-Turnierteilnehmer fanden sich während der Go-Partie zu einem kleinen Pokerturnier zusammen. Nach fünf Stunden Spiel setzte sich hier mit Markus Rölz aus Greifswald kein Unbekannter am Pokerfilz im Heads Up gegen Kirsten Grimm, die bereits bei den Pokerturnieren während des Europäischen Go-Kongresses 2012 in Bonn auf sich aufmerksam gemacht hatte, durch.

So gingen am Montag gegen 18 Uhr drei randvoll mit Go, oder besser: Baduk, gefüllte Tage zu ende. Die meisten Teilnehmer hatten noch eine längere Reise vor sich, die Organisatoren mussten noch auf- und wegräumen und abends fielen sicher alle müde ins Bett. Und es bleibt nur zu hoffen, dass sich Park Jung Hee auch im kommenden Jahr bereit findet, denn Kidocup so großzügig zu unterstützen wie jetzt schon bereits sechsten Mal.

Wir sind auf jeden Fall bereit, 2015 wieder ein außergewöhnliches Go-Turnier in der schönen Stadt Hamburg an der Elbe zu organisieren!

(Ein weiterer Bericht über den Kidocup von Seiten eines Teilnehmers ist hier erschienen.)

Themen: ,

2 Kommentare »

Hinterlassen Sie einen Kommentar!

Seien Sie bitte so nett, bleiben Sie beim Thema und hinterlasen Sie keinen Spam.