Nachrichten & Berichte

Ankündigungen, Nachrichten und Berichte aus der Welt des Go-Spiels

Partien & Theorie

Partien, Kommentare und Theorie aus der Welt des Go-Spiels

Kultur & Geschichte

Interesseantes und Hintergründiges aus der Welt des Go-Spiels

Dies & Das

Spannendes und Nebensächliches rund um die Welt des Go-Spiels

Verlag & Shop

Aktivitäten, Aktionen und Angebote aus dem Hebsacker Verlag

Home » Nachrichten & Berichte

Korea wird Amateur-Go-Weltmeister!

Von | 11. Juni 2015
Der neue Weltmeister aus Korea

Der neue Weltmeister aus Korea

Die 36. Amateur Go-Weltmeisterschaft, die in diesem Jahr vom 6. bis 9. Juni erstmals in Thailand ausgetragen wurde, endete mit einem lupenreinen 8:0-Sieg für Kim Chang Hun 6d aus Korea. Auf Platz 2 landete Hu Aohua 6d aus China, den dritten Platz belegte der erst 12 Jahre alte Lai Jyun Fu 7d aus Taiwan.

Die Top-Ten-Spieler unter den Teilnehmern aus insgesamt 57 Ländern waren:

  1. Kim Changhun (Korea)
  2. Hu Aohua (China)
  3. Lai Jyun-Fu (Chinese Taipei)
  4. Chan Chi-hin (Hong Kong)
  5. Hiraoka Satoshi (Japan)
  6. Cornel Burzo (Rumänien)
  7. Artem Kachanovskyi (Ukraine)
  8. Koh Juyong (Kanada)
  9. Pal Balogh (Ungarn)
  10. Daniel Ko (United Staaten)

 

Johannes Obenaus 5d

Johannes Obenaus 5d

Der deutsche Vertreter Johannes Obenaus 5d aus Berlin belegte mit 4:4 den 18. Platz, Mathias Pankoke 2d aus Oldenburg, der dank eines zweiten Passes für Italien starten darf, belegte mit einem guten 5:3 dagegen nur den 31. Platz, da erstmals bei einer WM nicht nach Schweizer System, sondern nach dem auf europäischen Turnieren üblichen MacMahon-System gelost wurde und der obere Bar, ab dem alle Spieler losungstechnisch gleich behandelt werden, bei 4d lag.

Die vollständige Abschlusstabelle können Sie sich hier herunterladen (Dank an GoRo!).

Lai Jyung-Gu - mit 12 Jahren auf Platz 3 gelandet

Lai Jyung-Gu – mit 12 Jahren auf Platz 3 gelandet

Um Haaresbreite hat Cornel Burzo eine kleine Sensation verpasst, denn seine letzte Partie gegen den jungen Spieler aus Taiwan verlor er nach 383 (!) Zügen und einer Führung im späten Endspiel noch denkbar knapp mit 0.5 Punkten. Mit einem Sieg hätte er als bester Europäer den Sprung auf das Treppchen mit einem 4. Platz nur knapp verpasst. So belegte der 12-jährige Taiwanese Lai Jyun-Fu den hervorragenden dritten Platz. Beide hatten übrigens während der Partie so viel Ko gespielt, dass das Brett am Ende komplett zugesetzt war und der Sieger anhand der überzähligen Gefangenen ermittelt werden mußte.

Wer etwas mehr über die Teilnehmer an dieser WM erfahren will, kann sich auf Youtube die Vorstellungsvideos der WAGC-Spieler 2015 ansehen.

Zu Abschluss noch die sehenswerte Partie Lai gegen Burzo:

 

Themen: , , ,

Hinterlassen Sie einen Kommentar!

Seien Sie bitte so nett, bleiben Sie beim Thema und hinterlasen Sie keinen Spam.