Nachrichten & Berichte

Ankündigungen, Nachrichten und Berichte aus der Welt des Go-Spiels

Partien & Theorie

Partien, Kommentare und Theorie aus der Welt des Go-Spiels

Kultur & Geschichte

Interesseantes und Hintergründiges aus der Welt des Go-Spiels

Dies & Das

Spannendes und Nebensächliches rund um die Welt des Go-Spiels

Verlag & Shop

Aktivitäten, Aktionen und Angebote aus dem Hebsacker Verlag

Home » Nachrichten & Berichte, Partien & Theorie

Zen schlägt den Deutschen Meister

Von | 20. September 2016

Nun schon zum dritten Mal wurde in den letzten vier Wochen die Codecentric Challenge ausgetragen, bei der ein Go-Programm gegen einen starken Amateur-Go-Spieler antritt, gesponsert von der Solinger Firma codecentric. In den ersten beiden Jahren trat der vielfache Deutsche Meister Franz-Josef Dickhut gegen die Programme CrazyStone und Zen an und besiegte beide in einem Best-of-Five-Match jeweils 3:1.

Lukas Krämer 6d

Lukas Krämer 6d

In diesem Jahr stand der Wettkampf natürlich unter ganz anderen Vorzeichen, hatte doch das Programm AlphaGo von Google Deepmind im März mit Lee Sedol einen der stärksten lebenden Go-Spieler in einem Match über fünf Partien mit 4:1 geschlagen. Galt bis zu diesem Zeitpunkt noch der Mensch als das Maß aller Dinge beim ältesten und komplexesten Brettspiel der Welt, hatte sich nun ein Computerprogramm die Brettspiel-Krone aufgesetzt. Allerdings lief AlphaGo bei diesem Wettkampf auf einem Supercomputer mit mehreren Tausend Prozessoren, was mit den Bedingungen bei den Codecentric Challenges nicht zu vergleichen ist. Daher konnte man immer noch mit Spannung den Ausgang der diesejährigen Challenge erwarten, nicht zuletzt weil sich die Programmierer von Zen des besonderen Programmieransatzes von AlphaGo zugewendet hatten, nämlich das mittlerweile klassische Montecarlo-Netzwerk mit einem Baumsuche-Netzwerk zu kombinieren und durch selbstlernenden Ansätze in Partien gegen sich selbst spielstärker werden zu lassen.

So startete am 28. August das diesjährige Match zwischen Zen und dem Deutschen Meister der letzten drei Jahre, Lukas Krämer 6d aus Köln. Und das Match startete zunächst auch recht verheißungsvoll für die menschliche Seite, die trotz zunächst guter Stellung für den Computer mit einem Sieg durch Aufgabe glänzen konnte. In den drei folgenden Partien aber ließ Zen seinem menschlichen Gegner kaum eine Chance und siegte dreimal souverän in jeweils recht kampfbetonten Partien.

Mit diesem Sieg wird deutlich, dass mittlerweile auch „normale“ Go-Programme in der Lage sind, extrem spielstarke menschliche Gegner zuschlagen. Auf dem KGS Go-Server schlägt derzeit eine noch verbesserte Zen-Version reihenweise Spitzenspieler und hat sich mittlerweile sogar an die Spitze der Rangliste des Servers gesetzt. Bis man ganz normal für den heimischen PC ein Go-Programm erwerben kann, dass zumindest jeden menschlichen Amateur-Gegner mühelos schlagen kann, wird wohl nicht mehr viel Zeit vergehen.

Hier die vier Partien der diesjährigen Codecentric Challenge zwischen Lukas Krämer 6d und Zen:

1. Partie

2. Partie

 3. Partie

 4. Partie

Themen: , , ,

Hinterlassen Sie einen Kommentar!

Seien Sie bitte so nett, bleiben Sie beim Thema und hinterlasen Sie keinen Spam.